Optimaler Einkauf – Hoher Gewinn: Großhandels-Marktplätze auf dem Prüfstand

[ad#ad-2]Anfänger im Online-Handel fragen sich immer wieder, wo die erfolgreichen und namhaften Internet-Händler eigentlich ihre Waren einkaufen. Die Frage stellt sich vor allem immer dann, wenn man in konkurrierenden Web-Shops Verkaufspreise entdeckt, die deutlich unter den eigenen Einkaufspreisen liegen. Häufig ist die Antwort auf diese Frage ganz einfach: Erfolgsorientierte Händler beziehen ihre Angebotsware oft über sogenannte Großhandels-Marktplätze und profitieren hier sowohl von der Aktualität der Produkte als auch von ihren niedrigen Beschaffungspreisen.

Unter Großhandels-Marktplätzen versteht man spezielle Plattformen im Internet, auf denen Lieferanten und Einkäufer gezielt zusammengeführt werden. Hersteller, Großhändler und Importeure präsentieren hier ihre Angebote und Posten und bieten sie Händlern und Wiederverkäufern zum Kauf an. Um als Einkäufer einen Großhandels-Marktplatz nutzen zu können, ist dabei in der Regel eine Registrierung erforderlich. Bei dieser muss der Interessent unter anderem seine gewerbliche Tätigkeit nachweisen, da die Plattformen ausschließlich für professionelle Marktteilnehmer bestimmt sind.

Während einige Betreiber von Großhandels-Marktplätzen ihre Portale kostenlos zur Verfügung stellen, erheben andere für die Nutzung eine feste Jahresgebühr. Diese liegt in der Regel bei rund 100,00 Euro pro Jahr und steht damit in einem ausgewogenen Verhältnis zu den angebotenen Leistungen und Möglichkeiten. Immerhin profitiert man als Online-Händler gleich mehrfach, wenn man Großhandels-Marktplätze in die Einkaufsstrategie einbezieht. Zum einen erhält man so das Sortiment dauerhaft auf einem aktuellen Stand und bietet seinen Kunden attraktive und stark nachgefragte Produkte. Zum anderen kauft man besonders günstig ein und kann so niedrige Verkaufspreise anbieten und dennoch einen ausreichend hohen Gewinn erwirtschaften. Auf den Großhandels-Marktplätzen wird häufig mit Sonderposten, Restposten, Konkursware, Retourware, Überproduktionen oder Produkten in großen Stückzahlen gehandelt. Dadurch sind die Angebote hier oft deutlich günstiger als bei anderen Einkaufsquellen.

Das Online-Magazin INTERNETHANDEL hat sich in seiner aktuellen Ausgabe (Nr. 104, Juni 2012) mit dem Thema Großhandels-Marktplätze beschäftigt und stellt interessierten Lesern diese alternative Form des Einkaufs ausführlich vor. Online-Händler erfahren hierbei zunächst, was es mit den Plattformen im Internet auf sich hat, wie sie funktionieren und worauf man beim Einkauf dort achten sollte. Im Anschluss daran werden die besten Großhandels-Marktplätze 2012 vorgestellt. Zahlreiche Details, hierzu zählen unter anderem Informationen über die thematischen Schwerpunkte, die Größe, die Einkaufskonditionen oder die Gebühren, helfen Händlern aktiv dabei, diejenigen Marktplätze gezielt auszuwählen, die optimal zu ihren Anforderungen, Wünschen und Bedürfnissen passen. Entsprechend gut informiert fällt es leicht, den eigenen Einkauf zu optimieren und dadurch mehr Kunden anzusprechen, bessere Umsätze zu erwirtschaften und höhere Gewinne zu erzielen.