Sei selber Dein größter Kritiker: Mit festen Regeln zum erfolgreichen Start-up

Als Stein der Weisen galt im finsteren Mittelalter das Wissen darüber, wie man aus unedlem Material pures Gold gewinnen kann. Traut man den verlässlichen historischen Quellen, dann ist dies im Laufe der Jahrhunderte keinem der Alchemisten tatsächlich gelungen. Heute trägt stattdessen derjenige den Stein der Weisen, der genau darüber Bescheid weiß, wie man ein erfolgreiches Unternehmen konzipiert, plant, gründet und leitet. Auch dieses Wissen kommt im übertragenden Sinne der Fähigkeit, selber Gold zu erzeugen, gleich. Denn wer ein Start-up erfolgreich etablieren kann, bei dem stellt sich der Reichtum ganz von selber ein.

Und in der Tat machen sich Jahr für Jahr mehr Menschen beruflich selbständig, als jemals zuvor. Sie alle sind von dem Wunsch nach Erfolg angetrieben und, zumindest anfänglich, davon überzeugt, es schaffen zu können. Schnell werden die jungen Gründer und angehenden Unternehmer allerdings von der Realität eingeholt. Letztlich überstehen nämlich nur rund 25 Prozent den harten Wettbewerb um eine gute Marktposition unbeschadet.

Mit 75 Prozent erlebt die große Mehrheit der Gründer dagegen das vorzeitige Scheitern des eigenen Start-ups. Wer nun davon ausgeht, dass es immer nur an der unzureichenden Geschäftsidee oder einem untalentierten Unternehmer liegt, wenn ein frisch gegründeter Betrieb, der befindet sich, zumindest in vielen Fällen, im Irrtum. Experten wissen nämlich, dass viele Startups an immer wieder denselben Fehlern scheitern.

Das tragische an dieser Situation: Die Fehler wären durchgängig vermeidbar, wenn man sie nur kennen würde. Doch genau hier liegt der Hund begraben. Welcher junge Gründer oder angehende Unternehmer verfügt schon über eine so große und ausgeprägte Erfahrung, dass er sich von Risiken konsequent fernhalten und Fehler mich sicherem Gespür vermeiden kann. Um genau diesen Gründertypus nicht im Regen stehen zu lassen, hat sich das Online-Magazin INTERNETHANDEL für seine aktuelle Ausgabe (Nr. 120, Oktober 2013) etwas ganz besonderes einfallen lassen. Interessierte Leser entdecken hier nämlich die ultimativen 10 Gebote für erfolgreiche Start-ups. Ausgehend von den häufigsten Fehlern der neu gegründeten Unternehmen haben die Redakteure der Zeitschrift ein kompaktes Regelwerk entworfen und ausgearbeitet, das es in sich hat.

Hier werden die 10 Gebote für die Gründerszene nicht nur einzeln aufgeführt und benannt, sondern im Rahmen leicht verständlicher und unterhaltsamer Texte auch umfassend erläutert und beschrieben. Auf diese Weise ist ein regelrechter Crash-Kurs in Sachen Erfolgsorientierung für junge Gründer entstanden.

Schritt für Schritt erfährt man hier, an welchen Stellen die größten Risiken für das eigene Start-up lauern und wie man sie bestmöglich vermeiden kann. Es gibt also jede Menge zu lernen und die Gründer unter den Lesern können sich darüber freuen, die Überlebenschancen ihrer Unternehmen deutlich zu steigern, wenn sie sich konsequent an die 10 Gebote halten.

Von diesen kann übrigens auch manch alter Hase profitieren. Für erfahrene Unternehmer ist es in jedem Fall interessant, anhand der 10 Gebote von INTERNETHANDEL einmal die eigenen Stärken und Schwächen nachzuvollziehen und dabei vielleicht sogar die ein oder andere Anregung zur Optimierung zu erhalten.

Für die Leser hat sich das Team von INTERNETHANDEL dabei einen besonderen Service einfallen lassen: Eine kompakte Ansicht der 10 Gebote kann nämlich ausgedruckt und in der Nähe vom eigenen Arbeitsplatz aufgehangen werden. So behält man das wichtige Regelwerk immer vor Augen und hält sich auch in stressigen Situationen immer konsequent an die 10 Gebote für erfolgreiche Start-ups.